DE | ENG

Martin Monk (*1985) ist ein Regisseur, Drehbuchautor und Fotograf aus Berlin. Seine Kurzfilme liefen weltweit auf Festivals und wurden mit diversen Nachwuchspreisen ausgezeichnet, darunter Happy Tears mit Alan Cumming, der im Wettbewerb des Raindance Festival 2014 lief. Seine neuste Arbeit Alphamädchen feierte Weltpremiere auf dem Max Ophüls Preis 2017 und war dort im Wettbewerb Kurzfilm nominiert. Darüber hinaus besitzt er umfangreiche Erfahrung in verschiedenen Gewerken der Werbefilmproduktion. Zu seinen Kunden gehören Fielmann, Volkswagen und Universal Music.

Bis heute fotografiert er mit analogem Filmmaterial in 35mm und Mittelformat. Seine fotografischen Entdeckungen prägten maßgeblich sein Gespür für visuelle Stimmungen und inspirieren häufig auch seine filmischen Arbeiten. Martin studierte Geschichte, Philosophie und Literatur in London, Paris und Berlin und graduierte 2013 mit einem Master of Arts. Er lebt und arbeitet in Berlin.